krebsinfo-sachsen.de | Krebsinfoportal Sachsen
TOP
Supervision
für Beraterinnen
13.04.2016, 10:00 - 15:30 Uhr


 Veranstaltungen Lehrveranstaltung
 Berater

Die Sächsische Krebsgesellschaft führt auch 2016 wieder Supervision für Mitarbeiter/innen der Kliniksozialdienste mit dem Schwerpunkt psychosoziale Tumorberatung durch.

Wann: 13.04.2016 und 09.11.2016

Ziele:

  • Vervollkommnung der professionellen Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Hilfe bei der Bewältigung der sich aus der beruflichen Tätigkeit ergebenden Belastungssituation (Stressabbau, Konfliktlösungen)
  • Weitergabe und Austausch von Informationen und Erfahrungen

Inhalt:

  • Spezielle psychologische Probleme der Beratungstätigkeit (der Mensch als biologisches, psychologisches,logisches Wesen, Selbstbild – Fremdbild,  Ambivalenzen der Wirklichkeit, Bedürfnisstrukturen, Motivationen)
  • Ausgewählte Probleme der verbalen / vokalen / nonverbalen Kommunikation (Sprache und Körpersprache, Rolle des Umfelds bei der Realisierung einer kommunikativen Absicht)
  • Das Beratungsgespräch mit Betroffenen 

 

Die Veranstaltungen sind für jeweils 12 – 15 Teilnehmer geplant.

Gebühr pro Tag:
20,00 EUR für Nichtmitglieder der SKG
10,00 EUR für Mitglieder der SKG
(am Veranstaltungstag vor Ort zu bezahlen)

Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss des zweiten Teils der Supervision ein Zertifikat.

Bitte senden Sie Ihre schriftliche Anmeldung bis spätestens 31.03.2016 an die Sächsische Krebsgesellschaft e.V.



Veranstaltungsort
Sächsische Krebsgesellschaft
Haus der Vereine
Schlobigplatz 23
08056 Zwickau
    Veranstalter / Ansprechpartner
Sächsische Krebsgesellschaft e.V.
Frau Meinel / Herr Westphal
Schlobigplatz 23
08056 Zwickau
  0375/281403
0375/281404
www.skg-ev.de
eMail an Veranstalter
Anfrage bezüglich
"Supervision"
am 13.04.2016

Name* Nachricht*
Vorname*
Telefon/Handy/eMail*
 
Ergebnis bitte eintragen


Bitte füllen Sie alle mit einem * gekennzeichneten Felder aus.
Fenster schließen
Route planen

BOTTOM
Mobile Version des Portales
Das Projekt krebsinfo-sachsen.de wurde gefördert durch den Freistaat Sachsen.
Mobile Version des Portales